Direktflüge von Bogota nach Río Hato sind erweitert worden

Die Erweiterung von Direktflügen von Bogota zum Flughafen Scarlett Martínez in Río Hato, wurde vergangenen Freitag vom Präsident der Republik Juan Carlos Varela Rodríguez in Begleitung des Präsidenten von Kolumbien Juan Manuel Santos; und der Tourismusbehörde vom Panama (ATP), Jesús Sierra Victoria bekannt gegeben.

Die Ankündigung fand im Rahmen des Besuchs des Regierunden von Kolumbien statt, der am Freitag den 25. Juli stattfand.

Der Regierende Varela Rodríguez wies darauf hin, dass „man in der touristischen Frage ein Modell wie mit der Insel San Andrés sucht, um Direktflüge von Bogota nach Panama zu entwickeln".

Aus diesem Grund haben Panama und Kolumbien eine Annäherung ins Leben gerufen, um mehr Touristen in dieser Region von Río Hato (140 Kilometer im Südwesten der Hauptstadt Panama gelegen) zu bringen, die aus Infrastrukturprojekten, Hotels und Strände von großer Wichtigkeit besteht, betonte Varela Rodríguez.

Die Präsidenten vom Panama und Kolumbien in Begleitung der Führung von ATP überflogen auch eine Strecke der pazifischen Küstenregion, wo sie verschiedene Strandlagen besichtigten. Punta Arena und Buenaventura waren einige der Gegenden, die von beiden Abgesandten besucht worden sind.

Varela Rodríguez und Santos wurden begleitet von der Vizepräsidentin und panamaischen Kanzlerin Isabel de Saint Malo de Alvarado; der Außenministerin von Kolumbien, María Ángela Holguín; dem Minister der Tourismusbehörde von Panama, Jesús Sierra Victoria; Joseph Fidanque III, dem Hauptgeschäftsführer von Tocumen und Alfredo Fonseca, Generaldirektor der zivilen Luftfahrt.

Zur frühen Stunden während des Treffens im Sitz des Präsidenten untersuchten die Staatschefs auch weiterführende Themen bilateraler Zusammenarbeit, regional und international und sprachen über andere Themen binationaler Agenda wie den Tourismus.

Förderung des Tourismus in beiden Richtungen

Die Abgesandten trafen mit der Unterstützung der Fluggesellschaften beider Länder zusammen, um die Luftverbindung zwischen Panama und Kolumbien zu stärken, den gemeinsamen Tourismus und neue Reiseziele zu fördern, damit das natürliche Erbe der beiden Völker und Wohlstand und wirtschaftlichen Wachstum für die Bevölkerung weitergeht.

Sie untersuchten mit Interesse die erreichten Vorteile für die kolumbianischen Einwanderer in Panama von den Prozessen der Regulierungen und signalisierten die Notwendigkeit, die Kanäle der Zusammenarbeit in dieser Materie fortzuführen, die zum Wohlbefinden der eingewanderten Bevölkerung beiträgt und beim Kampf der Probleme illegaler Einwanderung dient.

Quelle: Tourismusbehörde vom Panama